Veröffentlicht am

Was ich den Griechen versprochen habe – Unterstützen Sie den Olivenöl-Einkauf

Liebe Kunden von Lakonikos,
liebe Freunde von reinem, leckerem Olivenöl,

für Sie und das leckere Olivenöl fliege ich jedes Jahr mindestens 2x im Jahr zu unserer Partnerölmühle Renieri nach Griechenland und bin bei der Abfüllung des leckeren Olivenöls dabei.

Die Vorgeschichte und ein Reisebericht
Heute komme ich endlich dazu, von meinem Besuch Ende März zu berichten. Dieses Jahr war ich schon monatelang vorher auf diesen Termin gespannt:

  1. Wie würde sich die Griechenland-Krise bis dahin entwickeln (Stichwort Grexit)
  2. Was ist mit unserem Einkaufspreis? Der ist zwar fest ausgehandelt, aber durch die Situation in Italien waren die Olivenöl-Preise überall im Explodieren. Würde die Ölmühle unseren Preis halten können? Dazu ist es hilfreich zu wissen, dass Olivenöl von den großen Konzernen gegenüber den Ölmühlen wie ein Marktpreis gehandelt wird, der sich täglich verändern kann. Nur dass der Preis meist von den Großkonzernen diktiert wird. Dieses Jahr war dies zum ersten Mal anders.

olivenöl-preissteigerung
Seit November titelten Zeitungen wie die Welt (siehe Bild), Handelsblatt und andere, dass der Preis von Olivenöl explodieren würde. Gerade Italien hatte ganz massive Ernteausfälle. Es war also zu erwarten, dass die Großkonzerne in Griechenland deutlich mehr Öl zu einem deutlich höheren Preis kaufen würden.

Und ganz ehrlich: Wenn Sie in ein griechischer Inhaber eine Olivenölmühle wären. Wie würden Sie in dieser Situation handeln? Würden Sie in der größten Krise des Landes auf die harten Zahlen schauen und das Öl zum besten Preis an den größten Abnehmer verkaufen? Oder würden Sie sich an die Vereinbarung erinnern, die Sie mit einem (verhältnismäßig) kleinen Abnehmer geschlossen haben?

Unsere Partnerölmühle ist ein Familienbetrieb. Entweder es wird produziert oder es wird in Flaschen etc. abgefüllt. Beides Gleichzeitig ist aus verschiedenen Gründen (Qualität, Anzahl der Arbeitskräfte usw.) nicht möglich. Also flog ich dieses Jahr gleich in der ersten Woche, als die Produktion beendet war, nach Griechenland.

Der Empfang war so herzlich wie immer und wir haben uns freundschaftlich begrüßt. Natürlich durfte ich die neueste Ernte verkosten und die Analysen (Qualitätswerte, frei von Pestiziden etc.) ansehen.
olivenoel-test-der-ernte-2015-griechenland-olive-oil
(vor dem historischen Mühlstein und der Ölmühle – gemeinsam mit Minas Renieri)

Was ich den Griechen versprochen habe
Wir haben dann über den Preis gesprochen und uns freundschaftlich auf folgendes geeinigt:
Der Preis bleibt so wie er ist! Ganz im Sinne unserer Freundschaft hält sich unsere Ölmühle an die Vereinbarung, auch wenn das nicht leicht für sie ist. Der große Gewinner dabei sind Sie! Denn Sie bekommen nach wie vor das leckerste und reinste Olivenöl zum besten Preis!

Dafür habe ich folgendes Versprochen:

  1. Egal ob Grexit oder andere Szenarien. So lange es mir irgendwie möglich ist, das Olivenöl aus Griechenland heraus zu transportieren, werde ich es tun. Und sollten die griechischen Banken zusammenbrechen, dann zahle ich (wenn es nicht anders geht) im Notfall  persönlich mit Goldbarren (oder was auch immer noch zählt) vor Ort.
  2. Ich werde alles dafür tun, dass wir in Zukunft mehr Olivenöl abnehmen. Um damit wieder der Ölmühle zu helfen. Und genau dafür benötige ich Ihre Unterstützung.

Ich benötige Ihre Unterstützung – das können Sie tun
Damit ich mehr Olivenöl in Griechenland einkaufen kann, benötige ich Ihre Unterstützung. Die kann zum Beispiel so aussehen:

  1. Empfehlen Sie uns Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten weiter.

a) Wenn Sie nah beieinander wohnen, können Sie gemeinsam bestellen und so Versandkosten und Kosten für das Olivenöl sparen (z.B. eine fünf Liter Box kostet 54 €, bei 2 Boxen kostet eine Box nur noch 48,50 €, bei 3 Boxen nur 45,67 € je Box, jeweils zzgl. Versandkosten).
b) Alternativ können Sie einfach Ihren Empfehlungslink weitergeben und Ihre Freunde bestellen selbständig darüber. Ihren Empfehlungslink
– finden Sie auf der letzten Rechnung von uns
– schicken wir Ihnen gerne zu
– können Sie auch selbst ausprobieren. Der Link ist in der Regel in drei Kombinationen möglich: 1. www.lakonikos.de/empfehlungen/Ihre-Maiadresse (funktioniert bei 90% aller Mailadressen, bitte ausprobieren). 2. www.lakonikos.de/empfehlungen/IhreKundennummer (bitte ausprobieren). 3. www.lakonikos.de/empfehlungen/alias (eine Buchstabenkombination, die wir manuell für Sie hinterlegt haben oder hinterlegen können. Das ist vor allem bei Empfehlungen über die sozialen Netzwerke interessant oder um sich den Link leicht zu merken. Schreiben Sie hierfür eine Mail an info@lakonikos.de.
Wichtig: Probieren Sie den Link einmal selbst in Ihrem Browser aus, bevor Sie ihn weitergeben. Sie sollten auf unserer Webseiten landen und folgenden Satz sehen „Herzlich willkommen! Für Ihren Einkauf erhält IHR NAME eine Gutschrift als Dankeschön für die Empfehlung!“
Ja, Sie haben richtig gelesen! Als Dankeschön für Ihre Empfehlung erhalten Sie bei jeder Online-Bestellung von Ihren Freunden eine Gutschrift. Die gesammelten Gutschriften werden bei Ihrer nächsten Bestellung automatisch von Ihrer Rechnung abgezogen. Im besten Fall haben Sie so viel an Gutschriften gesammelt, wie Sie selbst Olivenöl einkaufen und bezahlen nur noch die Versandkosten.

  1. Haben Sie engen Kontakt zu Großküchen (z.B. Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Restaurants, Caterer etc.), die Wert auf eine gesunde Ernährung legen? Dann empfehlen Sie uns weiter. Erst vor wenigen Tagen rief uns ein Koch an, der jeden Tag 240 Kinder in verschiedenen Kindergärten bekocht. Er ist im Italienurlaub mit einem Kunden von uns ins Gespräch gekommen, der ihm von unserem Olivenöl vorgeschwärmt hat.
  1. Das gleiche gilt natürlich auch für Läden mit hochwertigen Produkten, wie z.B. Hofläden, Bioläden, Exporteure von hochwertigen Lebensmitteln (z.B. nach Asien) usw.
  1. In 6 Monaten steht schon wieder Weihnachten vor der Tür. Unsere Olivenöle sind mittlerweile ein beliebtes Geschenk, sowohl privat als auch von Unternehmen. Drei berufliche Beispiele:
  •  Ein befreundetes Dentallabor hat z.B. all seinen Kunden (den Zahnärzten) ein Set mit zwei Olivenölflaschen zu Weihnachten geschenkt.
  • Ein anderes Unternehmen wurde als bester Arbeitgeber der Stadt ausgezeichnet und hat all seinen 70 Mitarbeitern als Dankeschön je eine Flasche Renieri Bio-Olivenöl geschenkt.
  • Ein Software-Unternehmen hat zu Weihnachten für seine Kunden ein Kochbuch gestaltet. Jeder Mitarbeiter hat sein Lieblingsrezept aufgeschrieben, gekocht, aufwändig fotografiert und in das Kochbuch eingebracht. Der Inhaber hat bei seinem Rezept unser Olivenöl als Zutat empfohlen und dann jedem seiner Mitarbeiter auf der Weihnachtsfeier eine Flasche Olivenöl geschenkt.Wenn Sie – oder Ihr Arbeitgeber – darüber nachdenken eine größere Menge unseres Olivenöls an Weihnachten zu verschenken (Kunden, Freunde, Mitarbeiter), dann kommen Sie bitte in den nächsten 6 Wochen auf mich zu.  Damit wir dies gleich bei unserer Herbst-Bestellung in Griechenland berücksichtigen.
  1. Last but not least: Sorgen Sie selbst dafür, dass Sie immer genügend von Ihrem Lieblingsolivenöl zu Hause haben. Zum Beispiel mit unserem Olivenöl-Abo (3-Liter: http://lakonikos.de/olivenoel-bestellen#product112, 5-Liter: http://lakonikos.de/olivenoel-bestellen#product110, 3 Flaschen a 750 ml Renieri Bio:  http://lakonikos.de/olivenoel-bestellen#product124).

Für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement bedanke ich mich schon heute ganz herzlich. Ich bin davon überzeugt, dass ein fairer Konsum und Handel zugunsten der griechischen Bauern die beste Möglichkeit ist, das Leben der Menschen zu unterstützen. Denn sie stärkt die Menschen in Ihrer Arbeitskraft und Würde.

Politik, wenn es interessiert:
Wenn am morgigen Montag die Staats- und Regierungschefs und der IWF wieder mit der griechischen Regierung verhandelt, dann geht es leider nicht um Hilfe. Hier geht es um Kredite (also um Gläubiger und Schuldner), an denen die Gläubiger kräftig verdient haben. Allein Deutschland hat seit 2010 daran 360 Millionen Euro eingenommen! Die Forderungen, die die Gläubiger aktuell stellen (z.B. Mehrwertsteuer-Erhöhung und Rentenkürzungen) treffen vor allem die Ärmsten der Armen und werden die Krise im Land nur verschlimmern. Schon heute ist die griechische Mehrwehrsteuer mit 23% viel zu hoch um Produkte des täglichen Bedarfs zu bezahlen. Die Arbeitslosigkeit ist in Griechenland auf einem Rekordhoch. Anders als in Deutschland haben Arbeitslose nach einem Jahr nichts mehr! Keine Grundsicherung, keine Sozialhilfe nichts! Die karge Rente eines einzelnen Mannes, auf der von Politikern und Medien gerade herumgeschimpft wird, dient heute meist dazu eine gesamte Großfamilie mit 3 Generationen zu ernähren.

Wann starten Sie?  
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mit Ihrer Unterstützung dazu beitragen, dass ich mein Versprechen erfüllen kann. Schauen Sie sich die 5 Punkte (siehe oben) einfach nochmal an und überlegen Sie, was Sie tun können.

Vielen Dank und herzliche Grüße
Joachim Trott

PS. Zwei kleine Angebot noch für Sie (gültig bis 30.06. bzw. so lange der Vorrat reicht):

  • Jeder Bestellung in den nächsten Tagen legen wir gratis ein oder zwei 60 ml Probierfläschchen der Ernte 2013/2014 bei. Ideal zum Weitergeben an Freunde.
  • Die Bag-in-Box mit 3 Litern leckerem Lakonikos Olivenöl nativ extra (Ernte 2013/2014) erhalten Sie zum Vorzugspreis von 35 statt 37 € (zzgl. Versandkosten 5,90 €).

Beide Angebote sind maximal gültig bis 30.06.2015 oder so lange der Vorrat reicht.
Jetzt Olivenöl aus Griechenland bestellen: http://lakonikos.de/olivenoel-bestellen#product1

Veröffentlicht am

Griechenland siegt, Italien und Spanien draußen! Was Olivenöl und Fußball gemeinsam haben

Es war ein Sieg in letzter Minute. Mit einem 2:1 hat sich Griechenland für
das Achtelfinale qualifiziert. Da jubelt das griechische Fußballherz.

Ganz anders die Italiener und die Spanier. Sie haben sich nicht
qualifiziert und müssen nach Hause fahren. Ganz ähnlich geht es auch beim
Olivenöl zu. Auch hier zeigen Italiener und Spanier gerade, warum Sie nicht
qualifiziert sind. Ich schreibe hierbei nicht über ehrliche
Olivenölproduzenten, die es in allen Mittelmeerländern gibt. Die Rede ist
von den großen italienischen und spanischen Olivenöl-Marken und den
dahinter stehenden Konzernen. In den Fokus gerückt ist jetzt die spanische
Firma DeOleo. Der Firmenname ist wenig bekannt, aber jeder fünfte Liter
Olivenöl, der weltweit verkauft wird, stammt aus den Fabriken dieses
Konzerns*. Dort stand vor kurzem ein Eigentümerwechsel an und die Italiener
wollten sich in das Unternehmen einkaufen um die Macht über das
Olivenöl-Universum zurückzuerobern. Das gefiel aber der spanischen
Regierung gar nicht. Ein Streit zwischen beiden Ländern begann. Was man
dazu wissen muss: Dieses spanische Unternehmen hat vor ein paar Jahren
einige italienische Olivenöl-Traditionsmarken (z.B. Bertolli) übernommen,
die auch in Deutschland vertrieben werden. Und nutzt damit „Made in Italy“
um gepanschtes, billiges Olivenöl zu verkaufen.

Der Gewinner in diesem Streit sind vor allem die Verbraucher. Denn sie
bekommen öffentlich durch die Angriffe vorgeführt, was in den Konzernen
gang und gebe ist: Panscherei auf Kosten des Verbrauchers, nur um die
Rendite zu steigern. Der italienische Landwirtschaftsverband kritisiert zu
Recht die gepanschten industriellen Olivenöle des spanischen Konzerns.
Dabei ist die Panscherei seit Jahrzehnten im Gang, unabhängig davon, ob
Italiener oder Spanier Eigentürmer der Marken waren. Denn die Panscherei
kostet wenig und bringt hohe Gewinne.

Inzwischen ermittelt die italische Finanzpolizei und Lebensmittelinspektion
gegen einen Zwischenhändler, der im großen Stil gepanscht haben soll.( Laut
Zeitungsberichten* soll anscheinend auch Rewe bei diesem Zwischenhändler
gekauft haben.) Wird sich nun etwas ändern? Die Erfahrung zeigt: Selbst
wenn dieser Zwischenhändler verurteilt werden sollte, wird dies an der
Konzernpolitik nichts ändern. Denn dort zählt nur die Rendite und ein neuer
Panscher ist schnell gefunden.

Es ist gut, dass all diese Dinge durch den Streit zwischen Italien und
Spanien nun noch mehr in die Öffentlichkeit kommen. Neu sind diese Dinge
nicht. Sie waren für mich 2006/2007 ein starker Antrieb um mit meinem
griechischen Freund Vasilis die Firma Lakonikos Elia GmbH zu gründen. Damit
Sie, liebe Kunden und Olivenöl-Freunde ohne Konzerne direkt das Olivenöl
einer griechischen Ölmühle
erhalten. Ehrlich, rein und fair. Und damit der
Olivenbaum als Friedenssymbol und Jahrtausende altes Kulturgut im
Bewusstsein bleibt.

Wenn Sie mögen, beglückwünschen Sie die Griechen zum Fußball-Sieg. Zum
Beispiel mit einem leckeren griechischen Bauernsalat zum Mittagessen. Und
Beglückwünschen Sie sich auch selbst, dass Sie sich und Ihrem Körper mit
reinem, griechisches Olivenöl etwas Gutes tun.

Herzliche Grüße
Joachim Trott

PS. Haben Sie es im letzten Newsletter gesehen:
Unser Angebot „Das Eckige muss ins Runde“!

Bei allen Bag-in-Box-Bestellungen bis zum Finale (13.07.2014) erhalten Sie
gratis eine runde Flasche zum Selbstabfüllen dazu. Ideal als kleines
Geschenk, für die Grillsaison, zum Mitnehmen beim Camping usw. Bestellen
können Sie Ihre Bag-in-Box direkt auf www.lakonikos.de.

*Quellen:
http://www.welt.de/newsticker/news2/article129175023/Olivenoel-Panscher-belieferten-moeglicherweise-auch-Rewe.html
http://www.welt.de/wirtschaft/article129344864/Spanien-und-Italien-ziehen-in-den-Olivenoel-Krieg.html

Veröffentlicht am

Was Esel erzählen: Wie die Griechen wirklich sind

Mann-und-Esel-Griechenland-KriseLiebe Fans von hochwertigem Olivenöl, liebe Blog-Leser,

die Medien verkaufen uns seit Beginn der Griechenland-Krise das Bild von faulen Griechen, die wenig arbeiten. Lakonikos schaut genauer. Da ist unser Mann mit dem Esel. Und Mann und Esel haben mir letzten Winter folgende Geschichte “erzählt”:

November: Es geht es los. Die Oliven sind reif und rufen nach dem Pflücker. Der Ruf schallt 24 Stunden am Tag durch die Olivenhaine.
Dezember: Au weh, 18 Stunden am Tag wird geackert. So lange das Tageslicht da ist, wird im Olivenhain geerntet. Danach geht es in der Ölmühle weiter. Ein bisschen Schlaf muss sein.
Januar: Weiter geht’s, pflücken, abladen. Dann einfüllen und das Waschen, Zerkleinern, Extrahieren beobachten. Ein bisschen Schlaf muss immer noch sein.
Februar: Endspurt, alles auf Hochtouren und die letzten Kräfte mobilisieren.
März: Geschafft, die Haine sind leer. Endlich mal wieder ein normales Arbeitsleben.
Der Rest des Jahres bis zum nächsten November: Olivenbäume schneiden, Haine säubern, den Boden pflegen, von Fall zu Fall wässern, usw. usw.

Wie die fleißigen Griechen und ihre Esel das nur durchhalten. Damit unser reines, hochwertiges Olivenöl frisch und lecker in unsere Küchen kommt. Und bei der Super-Qualität obendrein noch bezahlbar bleibt. Danke Esel. Danke Griechen.

Herzliche Grüße
Joachim Trott

Veröffentlicht am

Wann ist Ostern in Griechenland?

In diesem Jahr feiern die Griechen das Osterfest eine Woche später, also am 15./16.04.2012. Warum das so ist, werden Sie sich vielleicht fragen. Das griechisch-orthodoxe Osterfest wird nach dem julianischen Kalender berechnet. Das katholische/evangelische Ostern wird nach dem gregorianischen Kalender berechnet.
Und fragen Sie sich auch, wie die Griechen Ostern feiern? Und welche Bedeutung das Osterfest für die Griechen hat?
Mit einem starken Bewusstsein für Tradition und mit viel Lebensfreude begehen die Griechen ihren höchsten kirchlichen Feiertag. Die Art des Feierns verläuft etwas anders als bei uns: Am Ostersamstagabend finden sich alle auf dem zentralen Platz des Dorfes oder der Stadt ein, wo die große Mitternachtsmesse abgehalten wird. Der vortragende Pope hat meist Mühe, den alles entscheidenden Satz „O Christos anésti“ – „Christus ist auferstanden“ erstens pünktlich um Mitternacht zu singen und zweitens ihn überhaupt noch hörbar hervorzubringen. Die Griechen können es kaum erwarten, endlich die beliebten Knallkörper auf den Platz zu schmeißen. Diese kommen heftiger als bei uns an Silvester zum Einsatz.
Am Ostersonntag werden in den Vorgärten, Hinterhöfen und Straßen Lämmer und das Kokoretsi am Spieß gegrillt. Kokoretsi ist eine Spezialität aus Innereien. Sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber es gehört in Griechenland zum Osterfest, wie bei uns die Ostereier. Griechische Ostereier sind übrigens rot – als Symbol für das Blut Christi. Ostern ist ein Fest der Familien! Ganze Großfamilien, zum Teil auch ausgewanderte Verwandtschaft aus anderen Teilen Europas, den USA und Kanada treffen sich zu Hause um gemeinsam zu feiern.
Frohe Ostern an alle in Griechenland, Deutschland und sonstwo auf der Welt.

Herzliche Grüße
Joachim Trott