Veröffentlicht am

Olivenöl für Afrika

Die exzellente Qualität des Lakonikos-Olivenöls dringt bis in den Kongo vor

Bag-in-Box für Olivenöl
Bag-in-Box für Olivenöl

Eine lange Reise haben 5 Kartons des hochwertigen Lakonikos Olivenöls hinter sich. Geerntet, produziert und abgefüllt wurde es in Griechenland, gelagert vom Mainzer Unternehmen Lakonikos Elia GmbH in Rheinland-Pfalz, nach einer Bestellung über den Internetshop http://www.lakonikos.de nach Berlin geliefert, von wo aus es dann per Spedition nach Kinshasa in die demokratische Republik Kongo ausgeführt wurde.
Bisher hatte Joachim Trott, der Geschäftsführer des Olivenöl – Unternehmens Lakonikos, immer nur Kunden in Deutschland und in Ausnahmen auch mal in Österreich mit den hochwertigen Olivenölen aus Griechenland beliefert. Da fiel die Bestellung der Deutschen Botschaft in Kinshasa sofort auf.
Bestellt wurde das Olivenöl von den Mitarbeitern der deutschen Auslandsvertretung, da es in Kinshasa schwer ist hochwertiges Olivenöl zu bekommen. Für den langen Transport eigneten sich die praktischen „Bag-in-Box“ Kartons, bei welchem das Olivenöl in einem Folienbeutel (Schlauch) mit Zapfhahn besonders gut vor Licht und Sauerstoff geschützt ist und daher auch während des Verbrauchs lange haltbar bleibt. Bekannt durch Wein und Apfelsaft setzt sich die Bag-in-Box auch bei Olivenöl immer mehr durch. Lakonikos gehörte hier zu den Vorreitern in Deutschland, die konsequent von Anfang an den Nutzen der Box in den Vordergrund stellten.
Die Verpackung ist genial, der Inhalt Weltklasse: Das hochwertige Olivenöl schmeckt lecker mild-fruchtig und hat eine leicht bittere und scharfe Note, die extra native Qualitätsöle auszeichnet. Der vollmundige mild-fruchtige Geschmack der Koroneiki-Oliven erinnert an ein leckeres Abendessen in einer griechischen Taverne am Strand. So entsteht beim Genuss des Olivenöls vor dem inneren Auge eine Urlaubsreise ans Mittelmeer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.