Veröffentlicht am

Nur wenn zwei „mitspielen“ wird das Olivenöl richtig gut.

Und wenn aus zwei sogar Einer wird?

Dann wird’s prämiert.

Wer sind denn diese zwei, die mitspielen müssen, um ein richtig gutes Olivenöl zu produzieren? Einige von Ihnen werden sagen: „Ganz klar. Der Bauer. Auf den kommt’s an.“ Andere von Ihnen werden antworten: „Nein, nein, die Ölmühle ist es.“ Wissen Sie was: Beide haben recht. Denn nur wenn das Öl aus guten Bauer-Händen kommt und in guten Mühlen-Händen verarbeitet wird, kommt TOP-Qualität in die Flaschen oder Boxen. Vorausgesetzt, es bleibt so rein, wie es aus dem „Mühlen-Hahn“ tropft.

Die Bauern in Lakonia betreuen ihre Bäume und deren Früchte mit Liebe und Freude. Mein Freund Vasilis sagt jedes Mal, dass die Bäume wie Familienmitglieder sind, mit denen er spricht. Im Frühjahr kümmert er sich darum, dass die richtigen Äste sich entfalten und weiter wachsen können. Im Sommer hegt und pflegt er sie, damit die kostbaren Früchte optimal reifen können. Und wenn im Spätherbst und Winter der optimale Reifezeitpunkt gekommen ist, dann wird bei Wind und Wetter geerntet. (Einen ausführlichen Artikel hierzu finden Sie hier auf unserer Internetseite).

Unsere Ölmühle Renieri arbeitet nur mit ausgewählten Bauern aus dem eigenen Dorf und den umliegenden Dörfern zusammen. Um optimale Qualität und Reinheit zu garantieren, werden die Oliven der neuen Ernte probeweise zu Olivenöl verarbeitet und im Labor analysiert. Erst wenn das Labor die Reinheit des Öls bestätigt hat, startet der jeweilige Bauer mit der Ernte und liefert sie an.

Und jetzt ist Geschwindigkeit gefragt. Für die optimale Verarbeitung wird in der Erntesaison fast rund um die Uhr gearbeitet. Mit dem Anspruch, das Beste aus den Oliven heraus zu extrahieren, wird alles gegeben. Sie erinnern sich? Bestimmt haben Sie noch aus einem vorherigen Beitrag das Bild der hochmodernen Technik vor Augen, die den schönen Mühlstein ablöste.

Wie kann jetzt aus den Zweien nur Einer werden?

Ganz einfach: Wenn der Ölmüller (in unserem Fall die Familie Renieri) auch eigene Olivenhaine besitzt und somit auch selbst Olivenbauer ist. Dann wird das Know-how aus beiden Fachgebieten vereint, und es entsteht ein ganz besonderes Olivenöl. So ist es auch mit dem Renieri Bio-Olivenöl, das im Jahr 2008 den Preis als bestes griechisches Bio-Olivenöl gewonnen hat. Eine Prämierung, die viele unserer Kunden jeden Tag ganz bewusst genießen.

Ich wünsche Ihnen genussreiche Stunden.

Herzliche Grüße

Joachim Trott

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.