Rezepte mit Olivenöl: Suppen

Champignon-Zucchini-Cremesuppe

Zutaten für 4 Personen:
500 g frische Champignons
1 mittelgroße Zucchini
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Creme Fraiche
2 EL Lakonikos Olivenöl
etwas Petersilie
2 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Champignons putzen oder schälen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Das Gemüse in einen Topf geben und mit der Gemüsebrühe aufschütten, sodass das Gemüse gerade so bedeckt ist (es kann sein, dass noch etwas mehr oder weniger Wasser verwendet werden muss). Das Gemüse in der Brühe ca. 15 Minuten einkochen, bis es weich ist.

Anschließend den Topf von der Herdplatte nehmen und mit einem Pürierstab das Gemüse fein pürieren. Die Knoblauchzehen pressen und in die Suppe geben, danach den Becher Creme Fraiche langsam unterrühren. Das Ganze nun mit Salz, Pfeffer und etwas Petersilie kräftig abschmecken. Zum Schluss noch einen Schuss Lakonikos Olivenöl in die Suppe geben, dadurch wird sie sehr cremig-fein.


Weiße Tomatensuppe mit Pesto

1/2 Liter Kalbsfond oder Geflügelbrühe
50 g Möhre
50 g Lauch
50 g Sellerie
1kg sehr aromatische Tomaten
2 Zwiebeln (grob gehackt)
2 Zehen Knoblauch (grob gehackt)
1 Zweig Rosmarin
1 Lorbeerblatt
Pfeffer
Salz
1 Spritzer Zitrone
100ml Sahne

1 Bund Basilikum
100 g Pinienkerne
70 g Parmesan, im Stück (oder alternativ Pecorino)
3 Zehe/n Knoblauch
125 ml Öl (Oliven)

Olivenöl

Lauch, Möhre und Sellerie mit Knoblauch und Zwiebel in etwas Olivenöl kurz anschwenken. Die ganzen Tomaten (nur den Stielansatz entfernen) zugeben, Rosmarin, Lorbeer und etwas Pfeffer dazu und noch etwas weiter schmoren, dann mit dem Fond aufgießen und etwa 25-30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Wenn die Tomaten etwas aufgeplatzt und weich sind, das Ganze in ein Tuch (Leinentuch,Passiertuch) geben.

Dazu am Besten einen Topf nehmen, hier ein Sieb reinstellen und dieses mit einem Tuch auslegen. Dann das Tuch vorsichtig, ohne Druck auf die Tomaten, anheben und über dem Topf aufhängen. So kommt der ganze aromatische Saft in den Topf, ohne dass die rote Farbe der Tomaten in der Suppe landet. Das ganze am Besten über Nacht so stehen lassen.

Den Saft dann auf kleiner Flamme um etwa (nicht auf etwa!) 1/4 einreduzieren lassen. Die Sahne leicht schlagen und unter die Tomatensuppe heben. Mit Salz und Pfeffer und einem kleinen Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Das Pesto kann schon am Vortag vorbereitet werden:
Pinienkerne in der Pfanne (ohne Öl) leicht bräunen.
Mit dem Parmesan und dem Knoblauch in den Mixer geben und grob hacken. Dann Basilikum zugeben und alles zu einer Masse zerkleinern. Danach von Hand das Olivenöl unterheben.(Nicht mit dem Mixer, das Öl kann dadurch natürlich bitter werden, da es oxidiert.)

Auf jeden Teller einen kleinen Klecks von dem Pesto geben und noch eine feine Spur Olivenöl. Dazu am besten geröstetes Brot reichen.