Rezepte zum Kochen, Backen
und Braten mit Olivenöl

Fans und Kunden von Lakonikos haben ihre Rezeptideen,
Favoriten und Kreationen bei uns eingereicht. Wir haben
sie für Sie wie folgt sortiert:

Vorspeisen
Salate
Suppen

Beilagen
Nudelgerichte
Kartoffelgerichte
Reisgerichte
Fleischgerichte
Fischgerichte

Desserts


Highlights

Einige besondere Rezepte finden Sie hier.
Alle Rezepte in der jeweiligen Kategorie.

Mousse au Chocolat mit Olivenöl

4 Eigelb
30 g brauner Zucker
4 Eiweiß
50 g brauner Zucker
175 g dunkle Kuvertüre
80 g geschlagene Sahne
1 cl Olivenöl

Die Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad auflösen. Dann das Olivenöl langsam unterrühren. Das Eigelb mit den 30 g Zucker über dem Wasserbad schaumig schlagen. Dann etwa zwei bis drei Esslöffel der Ei-Masse unter die flüssige Kuvertüre heben. Dieses Gemisch und die geschlagenen Sahne dann mit der restlichen Ei-Masse mischen. Das Eiweiß mit den 50 g Zucker schaumig schlagen und vorsichtig unterheben, damit das Volumen nicht verloren geht. Vor dem weiteren Gebrauch sollte das Mousse au Chocolat ca. 3 Stunden gekühlt werden.


Marzipan-Nougat Verführung

500 – 800 g Marzipan
250 g Nougat
150 g dunkle Schokolade
100 g weiße Schokolade
2 EL Lakonikos Olivenöl für die dunkle Schokolade
1 Teelöffel Lakonikos Olivenöl für die helle Schokolade

Das Nougat in kleine Vierecke schneiden, kleine Marzipanstücke drum herum kneten und zu einer Kugel verrollen. Wenn alle Kugeln fertig sind, die dunkle Schokolade im Topf mit Olivenöl zerschmelzen lassen. Die Marzipankugeln einmal kurz in die Schokolade tunken und auskühlen lassen. Nach dem Trocknen der dunklen Schokolade die weiße Schokolade im Topf mit Olivenöl schmelzen lassen. Mit einer Gabel die weiße Schokolade als Zierde auf die Kugel malen (zum Beispiel drei Striche).


Brownies mit Olivenöl

200 g Zartbitterschokolade
4 Eier
200 g brauner Zucker
170 ml Lakonikos Olivenöl
175 g Mehl
½ TL Salz
1 TL Backpulver
1 EL Vanillezucker
Fett für das Blech
evtl. Schokoladenraspel

Den Backofen auf 160°C bis 180°C vorheizen. Eine flache quadratische Backform mit 20 cm Seitenlänge einfetten. Schokolade im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen. In einer Schüssel die Eier schaumig rühren. Langsam den Zucker dazu geben und solange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse cremig ist.

Die geschmolzene Schokolade und das Olivenöl in die Eimasse unterrühren. In einer weiteren Schüssel Mehl, Salz, Vanillezucker und Backpulver mit dem Schneebesen verrühren. Zur Schoko-Eierschaum-Mischung geben und vorsichtig unterrühren (auch per Hand), bis ein weicher Teig entstanden ist.

Den Teig ca. 3 cm hoch einfüllen und glatt streichen (Tipp: Falls das Blech zu groß ist, kann man einen Rand aus Alufolie “basteln”, um es entsprechend abzutrennen). Eventuell mit Schokoladenraspel bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Quadrate schneiden.

Tipp: Sehr lecker schmecken die Brownies noch im warmen Zustand zusammen mit Vanille-Eis.


Weiße Tomatensuppe mit Pesto

1/2 Liter Kalbsfond oder Geflügelbrühe
50 g Möhre
50 g Lauch
50 g Sellerie
1kg sehr aromatische Tomaten
2 Zwiebeln (grob gehackt)
2 Zehen Knoblauch (grob gehackt)
1 Zweig Rosmarin
1 Lorbeerblatt
Pfeffer
Salz
1 Spritzer Zitrone
100ml Sahne

1 Bund Basilikum
100 g Pinienkerne
70 g Parmesan, im Stück (oder alternativ Pecorino)
3 Zehe/n Knoblauch
125 ml Öl (Oliven)

Olivenöl

Lauch, Möhre und Sellerie mit Knoblauch und Zwiebel in etwas Olivenöl kurz anschwenken. Die ganzen Tomaten (nur den Stielansatz entfernen) zugeben, Rosmarin, Lorbeer und etwas Pfeffer dazu und noch etwas weiter schmoren, dann mit dem Fond aufgießen und etwa 25-30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Wenn die Tomaten etwas aufgeplatzt und weich sind, das Ganze in ein Tuch (Leinentuch,Passiertuch) geben.

Dazu am Besten einen Topf nehmen, hier ein Sieb reinstellen und dieses mit einem Tuch auslegen. Dann das Tuch vorsichtig, ohne Druck auf die Tomaten, anheben und über dem Topf aufhängen. So kommt der ganze aromatische Saft in den Topf, ohne dass die rote Farbe der Tomaten in der Suppe landet. Das ganze am Besten über Nacht so stehen lassen.

Den Saft dann auf kleiner Flamme um etwa (nicht auf etwa!) 1/4 einreduzieren lassen. Die Sahne leicht schlagen und unter die Tomatensuppe heben. Mit Salz und Pfeffer und einem kleinen Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Das Pesto kann schon am Vortag vorbereitet werden:
Pinienkerne in der Pfanne (ohne Öl) leicht bräunen.
Mit dem Parmesan und dem Knoblauch in den Mixer geben und grob hacken. Dann Basilikum zugeben und alles zu einer Masse zerkleinern. Danach von Hand das Olivenöl unterheben.(Nicht mit dem Mixer, das Öl kann dadurch natürlich bitter werden, da es oxidiert.)

Auf jeden Teller einen kleinen Klecks von dem Pesto geben und noch eine feine Spur Olivenöl. Dazu am besten geröstetes Brot reichen.